Fastrac 8290 – 8330

Die neuen Traktoren – der 8290 und der 8330 – nehmen sich ein Vorbild an dem Erfolg der neuen Fastrac 4000er-Baureihe und erweitern die Palette von JCB Traktoren bis 335 PS. Die augenfälligsten Änderungen zu den alten Modellen sind die markante Linienführung und die neue Command Plus-Kabine. Jenseits der Außenhaut warten die neuen Fastracs 8290 und 8330 mit leistungs- und drehmomentstärkeren Motoren, einer neuen hochgeschwindigkeitstauglichen hydrostatischen Lenkung und neuen Reifenoptionen auf.
  • Bild

JCB feiert den 25. Geburtstag des innovativen Fastrac-Traktors mit der Einführung von zwei neuen leistungsstarken Modellen als Flaggschiffe der Serie.

Die neuen 8000er Traktoren setzen in Puncto Attraktivität und Leistung Maßstäbe und bieten:

  • Bis zu 10 Prozent mehr Drehmoment für zusätzliches Leistungspotenzial
  • Neue Command Plus-Kabine mit verbessertem Komfort und Rundumsicht
  • Neues Profil der Motorhaube mit verbesserter Sicht nach vorn und verbesserter Ausleuchtung
  • Neue vollhydrostatische, hochgeschwindigkeitsfähige RapidSteer-Lenkung
  • Neue Reifenoptionen mit größerer Auswahl an Herstellern und Bauarten
  • Neue hochbelastbare Achskomponenten zur Unterstützung von Spurweiten bis zu drei Metern

Die neuen Traktoren – der 8290 und der 8330 – nehmen sich ein Vorbild an dem Erfolg der neuen Fastrac 4000er-Baureihe mit 160 bis 235 PS, die am Markt eine ausgesprochen gute Resonanz erfahren hat.

Die augenfälligsten Änderungen sind die markante Linienführung und die neue Command Plus-Kabine. Jenseits der Außenhaut warten die neuen Fastracs 8290 und 8330 mit leistungs- und drehmomentstärkeren Motoren, einer neuen hochgeschwindigkeitstauglichen hydrostatischen Lenkung und neuen Reifenoptionen auf. Das Vielseitigkeits- und Produktivitätspotenzial der Traktoren profitiert von einer kompakteren Einheit aus Frontkinematik und Zapfwelle sowie einer vergrößerten Plattformfläche hinter der Kabine.

Motor und Getriebe
Der Fastrac 8290 und 8330 bleiben bei einem 8,4-Liter-Sechszylinder-Motor, der allerdings jetzt die Abgasnormen Euro-Stufe IV bzw. US Tier 4 Final erfüllt.

Bei der überarbeiteten Motorspezifikation ging es allerdings nicht nur um die Einhaltung von Schadstoffwerten – die Motoren erhielten zugleich mehr Leistung und Drehmoment, die dank doppelter Turboaufladung vom Fahrer jederzeit mühelos abrufbar sind.

Die zwei Turbolader sind hintereinander angeordnet: Ein relativ kleiner erster Turbolader sorgt für den schnellen und frühen Aufbau von Ladedruck und damit freudiges Ansprechen auf das Gaspedal, während der größere Lader für Drehmoment und Kraft satt über das gesamte Motordrehzahlband verantwortlich ist.

Bei Nenndrehzahl entwickelt der Motor des Fastrac 8290 209 kW (280 PS) und reicht damit an die Motorleistung des auslaufenden Fastrac 8310. Die Spitzenleistung von 228 kW (306 PS) wird abgerufen, wenn schwere Zuglast auf die Drehzahl drückt.

Bei dem neuen Modell 8330 wiederum setzt die Leistung eines Fastrac zu neuen Höhenflügen an, nämlich mit einer Abgabe von 250 kW (335 PS) bei Nenndrehzahl und bis zu 260 kW (348 PS) unter Volllast, entsprechend einer großzügigen Kraftreserve von 32 kW (42 PS) respektive 14 Prozent. Zugleich klettert das Spitzendrehmoment um 10 Prozent auf 1.440 Nm bei 1.500 U/min, was dem Traktor zu einer Extraportion Durchhaltevermögen zum Beispiel an Steigungen auf Feld oder Straße verhilft.

Dem Fahrer stehen am Touchscreen-Display verschiedene Modi zur Auswahl, die jeweils optimale Motor- und Getriebeeinstellungen zur Priorisierung von Leistung, Wirtschaftlichkeit, konstanter Zapfwellendrehzahl oder konstanter Feld- oder Straßengeschwindigkeit abrufen. Das System kann automatisch arbeiten oder manuell gesteuert werden, d. h. entweder als stufenloses Getriebe oder gestuft zur Emulation eines Lastschaltgetriebes eingesetzt werden.

Diese Funktion des V-TRONIC-Getriebes ist einzigartig unter den CVT-Antrieben und kann Fahrern, die wenig oder keine Erfahrung mit einem stufenlosen Getriebe haben, sehr entgegenkommen.